Die Silhouette eines Beachvolleyballers
Die Pamanesen auf einem Freiberger Stadtpanorama im zarten Blau
Eine Platzhaltergrafik, die einen Textumfluss um den Beacher ermöglicht.
23 Ligaspiele andauernde Siegesserie reißt in Crimmitschau

Nach den zuletzt starken Leistungen muss sich der SV Pama erstmalig seit Januar 2015 wieder in einem Ligaspiel einem Gegner geschlagen geben. Bisher konnte beim Vereinschronisten noch nicht in Erfahrung gebracht werden, ob eine solche Serie bereits schon einmal gehalten werden konnte. Wir gehen davon aus, dass er sich dieser Frage sofort widmen wird, wenn er das Datum der letzten Liga-Niederlage gegen den VVF in Erfahrung gebracht hat. Nun aber zum wesentlichen:

 

Nachdem man noch zuletzt die Gegner aus Crimmitschau beim Spiel gegen Hormersdorf studieren konnte, reiste man zwar gewarnt, keineswegs aber ängstlich oder eingeschüchtert an. Vor Ort ergab sich dann eine weitere Gelegenheit den Gegner zu studieren bei seinem 3:0 Sieg über den Chemnitzer PSV. Dort zeigten die Hausherren bereits eine konzentriert gute Leistung mit wenig Fehlern und sauber vorgetragenem Angriffsspiel. Kein Grund in Panik zu geraten.

 

Weiterlesen...
 
Pama mit Schwung in Hormersdorf

Mit einer nicht mehr ganz so üppigen Personaldecke wie noch zum Heimspieltag reiste der SV Pama zum ersten Auswärtsspiel nach Hormersdorf, wo überraschend deutlichen die nächsten Punkte eingefahren werden konnten. Dabei erwischte man einen Traumstart. Große Annahmeprobleme bei Hormersdorf bescherte uns bereits zu Beginn des Satzes eine komfortable Führung, die bis zum Ende auch nicht noch einmal in Gefahr geraten sollte. Satz 2 dann etwas knapper. Zwar konnte Hormersdorf ihrerseits nun durch gute Aufschläge den Druck erhöhen, litt aber weiter unter der immer wieder wegbrechenden Annahme. Hinzu kam ein nicht gänzlich zu verschweigendes Größenhandicap, was es den Angreifern zusätzlich gegen unseren hohen (an guten Tagen auch richtig stehenden) Block erschwerte.
Unser eigener Angriff hingegen ... naja war auch nicht so das gelbe vom Ei. Vor allem über Außen stockte es wie schon im Pokalspiel immer mal wieder, und auch Basti über Mitte schlug zwar spektakulär, aber wenig gewinnbringend ins Netz. In dieser Phase des dritten Satzes drohte das Spiel kurzzeitig sogar zu kippen, da wir es nicht mehr schafften sichere Punkte zu erzielen. Glücklicherweise wechselte Mario sich kurzerhand selbst ein und mimte an diesem Tag den "Mr. 100%"! Ob über Außen, Diagonal oder aus dem Hinterfeld: kein Pass zu hoch, keine Abwehr zu weit! Damit beendete er quasi im Alleingang das kurze Formtief und sicherte am Ende den Sieg. Einer für alle und so ...

 

Im zweiten Spiel des Tages unterlegen die Hormersdorfer den solide aufspielenden Gästen aus Crimmitschau. Nicht die schlechteste Ansetzung mit Blick auf das nächste eigene Auswärtsspiel in eben jenem besagten Crimmitschau.

 

Spielbericht Freie Presse

 

Ergebnis (2016-10-22):
SV PAMA I vs. SV Germania Hormersdorf I: 3:0 (15; 19; 21)
Es spielten: Basti, Daniel, Jo, Maik, Manu, Marcel, Mario, Martin, Sebastian, Tobi

 
In einer weit entfernten Liga ...

 

160924_010160924_007160924_004160924_003160924_008
... hieß es noch die letzte Spielzeit. Doch die Jahre des darbens sind vorbei und das Märchen von sechs Kapitänen, zwei Ballerinas, einer Prinzessin, einem auf zehenspitzen schleichendem Elf/-b, einem fliegenden Einhorn, einem Passanten und einer "Fotobombe" startet mit dem ersten Kapitel.

 

Weiterlesen...
 
Erneutes 1.-Runden-Aus im Bezirkspokal

Was uns zur Saisonvorbereitung noch verwehrt blieb, holten wir uns nun im Pokal endlich ab!

Dabei begann man den Tag planmäßig und siegte über den gastgebenden TuS Ebersdorf klar.
Zu diesem Spiel ist auch nicht wirklich viel zu sagen. Die Ebersdorfer waren so mit ihrer Annahme beschäftigt, dass sie zu keiner Zeit zu einem geordneten Spielaufbau kamen. Bei Zwischenständen von 9:1 bzw. 17:4 im ersten, oder 18:6 im dritten gibts auch wenig Interpretationsspielraum. Der "knappe" 2te schlicht fahrlässig, aber zu keiner Zeit in Gefahr.

Deutlich interessanter dann schon, wie im Vorjahr auch, die Begegnung mit Textima 2, welche sonst die kurzen Wege in der BFS Chemnitz bevorzugen. Diese setzten sich ähnlich souverän gegen Ebersdorf durch und sollten, um dies vorweg zu nehmen, uns das "fürchten" lehren.

Weiterlesen...
 
Mission gescheitert - Platz 2 in Dresden

 


Um nach den ersten Wochen des Hallentraining eine erste Standortbestimmung durchführen zu können, nahmen wir in Dresden beim vom SV Post Dresden unter tropischen Bedingungen veranstalteten Turnier, für Herren von Bezirksklasse bis Sachsenliga, teil. Das Teilnehmerfeld:

Weiterlesen...
 
Abschluss der Hallensaison bei VVF Gründungsturnier

Wie schon in den Jahren zuvor, beendet der SV Pama mit einer Teilnahme beim vom 1. VV Freiberg veranstalteten Vereinsgründungsturnier die Hallensaison, um sich in den Sand zu verabschieden. Leider hat das Turnier über die Jahre hinsichtlich der teilnehmenden Mannschaften (vollkommen unbegründet) an Bedeutung verloren, worunter vor allem das Starterfeld der Herren leidet.

Neben dem SV Pama waren somit "nur" der VVF selbst, eine Delegation ehemaliger VVF Spieler, der SV Linda sowie der Vorjahressieger vom höherklassigen SV Chemnitz/Harthau angereist. Der Spielmodus sah dabei ein Spiel jeder gegen jeden in 2 Gewinnsätzen vor, sowie anschließend ein "Finalspiel" aus Gruppenersten gegen Gruppenzweiten.

Weiterlesen...
 
Saisonfinale auf dem Berg - Saisonziel erreicht

Am letzten Spieltag der Saison, trat der SV Pama die weiteste Reise der Saison, zum Tabellennachbarn nach Oberwiesenthal an. Glücklicherweise konnte der Aufstieg bereits gefeiert werden, was uns ein "Herzschlagfinale" beim so unbequemen Gegner ersparte. Dennoch sollte mit Blick auf die "perfekte Saison" unbedingt ein Sieg her.

Gut vorbereitet mit Mannschaftsbus und Wege... - lassen wir das besser! Mit voller Kapelle stellten wir uns also dem Verfolger, der sich im ersten Spiel des Tages gegen die Vertretung aus Harthau, nach einem knappen ersten Satz, mühelos durchsetzte.

Weiterlesen...
 
wenn man selbst nicht gut genug ist ...

... muss eben der Gegner für einen gewinnen.

So in etwa kann das vorerst letzte Derby auf Punktspielebene gegen den Lokalrivalen vom 1. VV Freiberg beschrieben werden. Ausgerechnet an einem für die Fans von der Ansetzung her grandiosen Spieltag, an dem alle "Freiberger Mannschaften" zusammenkommen, zeigte der SV Pama neben dem Spiel in Harthau die schwächste Saisonleistung. Das es dennoch zu einem Sieg reichte war vorrangig den Gegnern zu verdanken.

Weiterlesen...
 
Heimspieltag: historische Kulisse, historischer Aufstieg, einfach alles historisch

Nachdem nun von offizieller Seite aus die Spielergebnisse bestätigt wurden steht es fest:

DER SV PAMA STEIGT, ERSTMALIG IN DER VEREINSGESCHICHTE, IN DIE BEZIRKSLIGA AUF!

Vor einer sowohl begeisterten als auch begeisternden Kulisse setzte man sich in eindrucksvoller Manier sowohl gegen das Tabellenschlusslich aus Chemnitz/Harthau, als auch gegen die ambitionierten Lindaer mit jeweils 3:0 durch.

Rückblick:

Mit Chemnitz/Harthau und Linda waren genau die beiden Mannschaften zu Gast, gegen die man in der verlaufenden Saison Punkte abgeben musste. Während man den Punkt aus dem 3:2 in Chemnitz am grünen Tisch zurückbekam, schrammte man in Linda nach 0:2 Rückstand nur haarscharf an einer Niederlage vorbei. Entsprechend waren wir durchaus gewarnt, dass nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Weiterlesen...
 
Pflichtprogramm erledigt …

… Zeit für die Kür.

 

Mit einem glatten und klaren 3:0 Sieg in gerade einmal 50 Minuten reiner Spielzeit kehrt der SV PAMA aus Chemnitz, respektive vom TuS Eberesdorf zurück. Trotz Abwesenheit von Manu und Martin gestaltete sich das Spiel sehr einseitig zu unseren Gunsten.

Im ersten Satz profitierte man dabei von einem recht deutlichen "mismatch" auf der Außenposition, wo Daniel einfach über den nicht allzu großen, zum Block abgestellten, Zuspieler drüber schlug. Bedauerlicherweise war dies auch dem Gegner nicht entgangen, der mit einer entsprechenden Umstellung in den Folgesätzen reagierte.

Dies änderte jedoch wenig an unserer grundsätzlichen Überlegenheit. Vor allem die stabilere Annahme sicherte uns, dank des sehr agilen Christoph im Zuspiel, stets Angriffsoptionen. Da dort auch die Quote halbwegs stimmte und Ebersdorf sich immer wieder einfache Fehler leistete, geriet das Ergebnis entsprechend deutlich.

Damit ist das Pflichtprogramm vorerst erfüllt und es kann die Kür am kommenden Wochenende folgen. Dann hat der SV Pama bei seinem letzten Heimspieltag der Saison die historische Möglichkeit, vorzeitig den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen.

Dazu bedarf es zweier 3-Punkte-Spiele gegen die gastierenden SG Harthau/Chemnitz und SV Linda. Da dies, mit Blick auf die Hinspiele, kein Selbstläufer werden wird, sind alle Symphatisanten und Unterstützer herzlich eingeladen uns ab 14:00 in der Heubner Halle zu unterstützen.

 

Der vor uns spielende SV Linda I machte ebenfalls kurzen Prozess und verbessert sich, eine Woche vor dem Derby, auf Platz 3 des Klassements.

 

Spielbericht SV Linda
Spielbericht Freie Presse

 

Ergebnis (2016-02-27):
SV PAMA I vs. TuS Ebersdorf: 3:0 (12; 15; 16)
Es spielten: Christoph, Daniel, Jo, Maik, Marcel, Mario, Richi, Sebastian, Tobi

 
PAMA weiter auf Kurs

Auch nach dem dritten Heimspieltag bleibt der SV PAMA auf Kurs. Dabei konnte sowohl gegen die gastierenden Flöhaer als auch gegen Langenberg die volle Punktzahl verbucht werden.

Spiel Nummer eins gegen den TSV Flöha 1848 endete mit einem am Ende klaren 3:0 Sieg. Dabei zeigten die Gäste wie schon im Hinspiel gute Spielansätze und sorgten auch mit einer agilen Feldabwehr für die ein oder andere Sorgenfalte in den Gesichtern unserer Außenangreifer. Aber vielleicht wars auch nur "Glück", dass sie einfach immer richtig standen. Andererseits gehört "richtig stehen" nicht nur im Fußball zu den bewährten Spielerqualitäten.

Entscheidend war am Ende aber die mangelnde Durchschlagskraft. Die teils die Linie lang geschlagenen Angriffe waren zwar sehr schön ausgeführt und anzuschauen, in Summe jedoch zu selten. Mit einer konstanten Leistung über alle Mannschaftsteile hinweg und einer durch die Bank geringeren Eigenfehlerquote, stand dem Sieg nichts mehr im Wege.

Es folgte das zweite Spiel gegen die für uns schwer einzuschätzenden Langenberger. Aus dem Hinspiel hatten wir gelernt, einen weiten Bogen um die schnelle Langenberger Mitte zu spielen. Ihrerseits setzten die Gäste über ihren starken Block unseren Außenangriff und die Mitte stark unter Druck.
Nachdem der erste Satz trotz 7:1 Führung noch verloren wurde, zog der Coach die Konsequenzen und stellte die "großen Jungs" auf. Daraufhin entwickelte sich ein knappes Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich der Block, Außenangriff und Mitte auf beiden Seiten nahezu neutralisierten. Den Unterschied machte dann Martin, der nach verschlafenem ersten Spiel doch noch zur Mannschaft stieß. Punkt um Punkt setzte er aus dem Hinterfeld vorbei am Block und machte an diesem Tag den Unterschied.
Natürlich kamen auch noch die psychologisch wichtigen Einzelaktionen hinzu. Hervorzuheben sind hier die 2 hervorragenden Blockaktionen von Tobi der damit, so wie Marcel schen gegen Burgstädt in ähnlich prekärer Lage, die Wende im dritten Satz einleitete. Manu im vierten dann mit seinem besten Angriff der Saison: erster Aufschlag des Satzes - Schnellangriff über Mitte - Einschlag auf der 3m Linie am Block vorbei.
So setzt man ein Ausrufezeichen. Auch wenn der zweite Ball von Langenberg geblockt werden konnte, verschaffte er damit den restlichen Angreifern die notwendigen Lücken im Block. So muss das laufen!

Ein schönes rassiges Spiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten mit dem nicht unverdient besseren Ende für uns.

Da mit dem Oberwiesenthaler SV der schärfste Verfolger eine Heimspielniederlage gegen Burgstädt hinnehmen musste, vergrößert sich der Vorsprung auf "komfortable" 7 Punkte. Da beim kommenden Spieltag der 2te gegen den 3ten spielen darf, sind erste Rechenspielchen möglich.

 

Ergebnis (2016-01-31):
SV PAMA I vs. TV Vater Jahn Burgstädt: 3:0 (17; 19; 18)
SV PAMA I vs. LSV Langenberg/Falken: 3:1 (-22; 21; 25; 18)
Es spielten: Christoph, Daniel, Jo, Maik, Manu, Marcel, Mario, Martin, Richi, Sebastian, Tobi

 
«StartZurück123456789WeiterEnde»

Seite 1 von 9



Banner