Die Silhouette eines Beachvolleyballers
Die Pamanesen auf einem Freiberger Stadtpanorama im zarten Blau
Eine Platzhaltergrafik, die einen Textumfluss um den Beacher ermöglicht.
PAMA siegt beim in Freiberg gastierenden Chemnitz-Cup

Nachdem in diesem Jahr die Freiberger Beachserie nicht zustande gekommen ist, drohte die Saison ohne ein Beachvolleyballturnier an Freiberg vorbei zu gehen.

Durch die Angliederung an den Chemnitz-Cup, sowie der weiteren Unterstützung durch die Freiberger Brauhaus GmbH konnte dieses traurige Schicksal nun doch noch abgewendet werden.

 

c-cup_20120729-31_klc-cup_20120729-04_klc-cup_20120729-34_klc-cup_20120729-01_klc-cup_20120729-25_kl
Am Sonntag fand somit das erste von insgesamt 4 in Freiberg am Waldbad ausgetragenen Beachvolleyballturnieren statt. Nach anfänglich trüben Wettervorhersagen und einem kleineren Guss gings dann jedoch munter auf den beiden Spielfeldern zu.


Die insgesamt 9 gemeldeten Teams kämpften dabei in 2 Gruppen um den Einzug ins Halbfinale. In Gruppe 1 qualifizierte sich dabei die erste von insgesamt 4 PAMA Vertretungen mit Dieter und Manu aufgrund des besseren Punktverhältnisses direkt für das Halbfinale. Mali und Daniel hingegen mussten als Gruppenzweite, nach knapper 19:21 Niederlage gegen Stoll/Müller, in der Zwischenrunde gegen Noack/Richter um den Einzug ins Halbfinale kämpfen.

Dieses Spiel konnte dabei genau so souverän gewonnen werden wie das direkt im Anschluss gespielte Halbfinale gegen Ehrt/Fuchs. Somit standen die ersten Finalteilnehmer fest.

Im zweiten Halbfinale standen sich dann Dieter mit Manu dem Team Klemmer/Kiesewetter gegenüber, welche sich in der Zwischenrunde gegen Stoll/Müller lautstark durchsetzten. Diese wollten nicht nur ein vereinsinternes Finale, sondern auch die hauchdünne Niederlage aus der Vorrunde egalisieren.

Die lange Spielpause schien ihnen dabei nicht gut getan zu haben. Immer wieder kam es zu Flüchtigkeitsfehler bei Annahme und Angriff und störte nachhaltig den eigenen Spielfluss. Auch die schnell gespielten zweiten Bälle überraschte unsere SV PAMA Vertreter und stellte sie vor Probleme. Logische Konsequenz war eine glatte 2-Satz Niederlage die aber gemessen an der Leistung während der Gruppenphase deutlich zu hoch ausfiel.

Der Faden war danach dann endgültig gerissen. Auch im kleinen Finale im Spiel um Platz 3 unterlag man zwar nicht so hoch, aber deutlich gegen Ehrt/Fuchs.

Im Finale standen sich nun also Mali mit Daniel gegen Klemmer/Kiesewetter gegenüber. Gewarnt durch das zweite Halbfinale versuchten sie vor allem über einen taktischen Aufschlag dem gegnerischen Spiel die Gefahr zu nehmen. Dies gelang sehr gut und führte zu einem ersten Satzgewinn.

Im zweiten Satz schlichen sich danach ein paar Fehler ein. Zwar lag man lange in Führung, vergab diese dann jedoch vollkommen unnötig. Daniel spielte vor allem im Angriff zu passiv und ermöglichte dem Gegner damit zu leicht zu einem eigenen Abschluss zu kommen. Ein Aufschlagfehler beim Stand von 13:13 besiegelte dann fast schon den Satzverlust. Symptomatisch verschlug dann auch noch Mali den folgenden Angriff ins Netz, was sich aber wohl nicht als Nachteil herausstellen sollte.

Den dritten Satz dominierten dann wieder unsere Jungs. Klemmer/Kiesewetter versuchten nun vorrangig mit Aufschlag über Mali zu ihren Punkten zu gelangen. Naja, wenn dann jedoch auch kein Block steht, ist dies nur schwer zu realisieren. Auch die im Halbfinale noch oft gezeigten zweiten Bälle wurden kaum gespielt. Nachdem durch die ein oder andere Flugeinlage so einige Bälle noch spektakulär gerettet wurden, erschien dies wohl nicht mehr als erfolgversprechende Option.

 

Damit war der Spiel und Turniergewinn nicht mehr gefährdet.

 

Die weiteren Termine sind:

11.08. Herren
12.08. Damen
19.08. Mixed

 



Banner