Die Silhouette eines Beachvolleyballers
Die Pamanesen auf einem Freiberger Stadtpanorama im zarten Blau
Eine Platzhaltergrafik, die einen Textumfluss um den Beacher ermöglicht.
Herbe Pleite zum Ligaauftakt

Mit einer bitteren 0:3 Niederlage kehrt der SV PAMA vom ersten Ligaspiel der Saison zurück. Dabei wäre bei konzentrierter Spielweise gegen Mauersberg mehr zu holen gewesen.

 

bko_20111001-kl-01bko_20111001-kl-08bko_20111001-kl-10bko_20111001-kl-03

Bei spätsommerlichem Wetter machten sich die Pamanesen am Samstag auf den Weg nach Annaberg, um dort gegen die Formation der SG Mauersberg anzutreten.

Die Rahmenbedingungen passten und so sollte es nach dem nicht hochkarätigen, aber jederzeit spannenden, 5-Satzkrimi der Mauersberger gegen die HaHa Volleys endlich losgehen - nach Wochen der "Qualen" wollte man neben dem "Teilebier" auch die ersten Punkte mit zurück in die Bergstadt nehmen.

Wir begannen den 1.Satz mit: Jan (Z), Flo (D), Manu (A), Ric (A), Tobi (M) und Thomas (M)

Es war von Beginn an ein nervöses Spiel unserer Mannschaft - so hielten sich Annahme- und Aufgabenfehler hartnäckig. Der Gegner konnte im 1.Satz aber davon nicht übermäßig profitieren, da auch auf deren Seite nicht alles gelang. So wechselten die Punkte bis zum Satzende munter hin und her, da es keiner verstand sich abzusetzen. Dummerweise hatten wir am Ende nicht das Glück auf unserer Seite und die SG Mauersberg sicherte sich den ersten Satz glücklich mit 27:25.

Nach diesem ersten Dämpfer ging es mit veränderter Aufstellung (Martin wechselte in das Zuspiel, Mali kam für Tobi auf Mitte, Mario und Ric, sowie Thoms und Manu tauschten auf Aussen) und erwarteten "frischen Kräften" in Satz 2. Was wir da noch nicht wussten - es sollte einer der schnellsten Sätze werden! Die Gastgeber zeigten sich von den Veränderungen wenig beeindruckt und gingen mit reichlich Selbstbewusstsein zu Werke. Unser Angriff, der eigentlich Durchschlagskräftiger werden sollte, fand immer seltener den Weg auf den gegnerischen Feldboden, ebenso blieben die Aufgaben harmlos (bei hoher Fehlerquote - allein im 2.Satz 8 Aufgabenfehler), die Blockarbeit stimmte nicht und unser Marktplatz war offen, wie lang nicht mehr. Als ob das nicht genug wäre, stellte die Annahme zeitweise komplett ihre Arbeit ein und schenkte somit den Mauersbergern zwei Aufgabenserien von einmal 5 und 8 Punkten! Das Resultat: ein desaströses 12:25 aus unserer Sicht.

0:2 Satzrückstand - wahrlich kein Auftakt nach Maß, aber hey, jetzt hatte man doch eigentlich nix mehr zu verlieren und fasste folglich auch den Beschluss, dem bisherigen Spielverlauf zu trotzen und nach dem gewünschten geistigen Neustart munter draufzuhauen! Gesagt, getan. Mit Jan im Zuspiel und Ric auf Dia gingen wir ans Werk und konnten uns zu Beginn gleich einen 7:3 Vorsprung erspielen. Unsere Feldabwehr und Absicherung wurde stärker, es gab nur noch drei Aufgabenfehler auf unserer Seite und der Block griff nun auch ein paar mal richtig zu. So konnten wir den Satz offen gestalten - unseren Vorsprung jedoch nicht lange halten. Denn abermals fand der Angriff nur schwer den Weg ins gegnerische Feld und die an diesem Tag als "Gummibande" fungierende Feldabwehr der Gastgeber kratzte wiederum einen nach dem anderen Ball unten raus und sicherte sich somit das erneute Angriffsrecht. Nach langen Rallye's und Satzball bei 24:23 gaben wir auch den 3.Satz mit 24:26 verloren.

Das 1. Spiel war sprichwörtlich "gelaufen" und alle saßen mit gesenktem Kopf und fassungsloser Mimik in der Kabine zusammen auf Fehlersuche...

Abhaken, die richtigen Schlüsse ziehen und am Samstag einfach besser machen, denn da kann man in eigener Halle den verkorksten Saisonstart bereits wieder vergessen machen!!!

 



Banner